Heu als Haupbestandteil der Ernährung?

08 Okt

Heu als Haupbestandteil der Ernährung?

Das füttern mit Heu ist natürlich kostengünstig  und unkompliziert aber zieht leider einige Konsequenzen nach sich, so einfach ist es dann leider doch nicht.
Hier stellen ich dir einige Fakten auf die einen bewußt sein sollten wenn man sein Kaninchen hauptsächlich mit Heu füttert.

 

1. Kräuteranteil zu niedrig

Aus denn Zoofachgeschäften erhältliches  Heu besteht hauptsächlich nur noch aus verschiedenen Zuchtgräsern, dadurch ist der Anteil Kräutern meistens sehr gering. Kaninchen essen im Normalfall Kräuter und sind dadurch gezwungen mehr Gräser zu essen.

 

2. Der Wasserbestandteil im Heu.

Wie es schon vermuten lässt ist Heu sehr wasserarm, maximal 15 % wobei andere Pflanzen einen Wasserbestandteil von ca. 80 bis 90 % haben.
Durch das trockene Heu nimmt das Kaninchen nicht genügend Flüssigkeit zu sich was es durch trinken meist nicht ausgleicht. Deswegen nehmen Kaninchen die mit frischen Futter ernährt werden z.B. Löwenzahn oder Klee auch gleich mehr Flüssigkeit auf.

 

3. Mangelerkrankung durch Mineral- und Vitaminverlust.

Durch die Verarbeitung und Einlagerung des Heus gehen viele Nährstoffe verloren im Normalfall bei frischen Heu gehen im besten Fall  nur 59 % der Nährstoffe verloren und bei längerer Einlagerung ist der Bestandteil der Nährstoffe beinahe null.

 

 

4. Giftpflanzen im Heu 

Durch das weiterverarbeiten bsw. durch das trocken des Heus verlieren viele Giftpflanzen z.B. Der Hahnenfuß seine giftige Wirkung ist dadurch zum verfüttern geeignet aber einige auch nicht. Die das Kaninchen auch nicht durch das riechen und erkennen giftiger Pflanzen unterscheiden kann. Sie verlieren ihre Signalwirkung was denn Kaninchen hilft zwischen giftiger oder ungiftiger Pflanze zu unterscheiden. Würde man dem Kaninchen eine giftige Pflanze zum füttern hinlegen würde es sie Pflanze nicht essen. Durch das zerbröckeln und trocknen der Pflanzen wird dies viel schwieriger für das Kaninchen die Signale zu deuten.

 

 

Fazit:

Grundsätzlich ist Heu in der Nahrung nicht schlecht, aber sollte es nicht als Haupbestandteil in Erwägung ziehen wenn man seinen Kaninchen etwas gutes tun will.

 

This site is using SEO Baclinks plugin created by InfoMotru.ro and Locco.Ro